Denkmalbereich in Hilden Walderstraße

Kosten Denkmalanträge etwas oder sind diese kostenfrei?

Zunächst einmal muss unterschieden werden, was für ein Antrag gestellt wird. Hier gibt es vor allem folgende Möglichkeiten:
Veränderungen nach §9
Jegliche Veränderungen sind zu beantragen. Dieser Antrag bei der Unteren Denkmalbehörde ist kostenfrei. Viele Maßnahmen bedürfen jedoch grundsätzliches auch eines Bauantrags (z.B. eine Umnutzung, eine bauliche Erweiterung etc.). Hier muss der Antragsteller nicht zwei Anträge stellen (Bauantrag UND einen

Mallorca, Can Bessol Erfahrungsbericht, Finca-Urlaub

Mallorca – Soviel mehr als der Ballermann – Teil 1

Werbung – alle hier vorgestellten Websiten, Marken und Ausflugsattraktionen wurden auf eigene Kosten getestet.
Die Urlaubsvorbereitungen starteten im Juni, die Entscheidung, wo es hingehen sollte, war gar nicht so einfach. In den meisten Fernzielen ist im September noch Regenzeit und dank meiner Flugangst (ein Hoch auf die Irrationalität dieser Phobie!) entschloss ich mich ausnahmsweise für einen kürzeren Flug – sonst

Eingang der Löwenburg

Haustüren-Adventskalender zusammen mit dir gestalten!

Letztes Jahr bereits hatte meine Co-Autorin Michaela die Idee zu einem Adventskalender für diesen Blog. 24 Haustüren, deren dazugehörigen Häuser immer am entsprechenden Tag gezeigt werden. Die Idee fand ich toll, aber es war zu kurzfristig für eine schöne Umsetzung.
Dieses Jahr möchte ich die Idee aber nun endlich umsetzen und dafür brauch ich DEINE Hilfe. Denn du kannst den

Denkmalschutzpreis 2017 für rottenplaces.de

Auch Websiten bekommen ja hin und wieder eine Auszeichnung. Und so möchte ich dir eine Seite ans Herz legen, die ich persönlich nicht nur ganz fantastisch und spannend finde, sondern die auch mit dem Denkmalschutzpreis 2017 im Bereich Online-Portale ausgezeichnet wurde. Seit 2009 veröffentlicht André Winternitz auf rottenplaces.de Bilder verfallener Bauwerke und Plätze. Ich bin regelmäßig bei Facebook über seine

Besichtigung einer sanierten Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Tag des offenen Denkmals 2017 – Pläne sind gut, planlos sein aber mein Spezialgebiet

Wie jedes Jahr stöberte ich bereits Tage im Voraus durch die Liste der Veranstalter, checkte, welche Gebäude beim Tag des offenen Denkmals 2017 dabei sein würden und stellte mir mein persönliches Programm zusammen.
Das Polizeipräsidium in Wuppertal mit seiner Drittes-Reich-Geschichte sollte den Start machen, danach war die Führung durch den Denkmalbereich an der Walderstraße in Hilden geplant, um dann den

Neobarocke Villa in Mettmann

Denkmalschutz und Denkmalpflege – Wo ist denn da der Unterschied?

Zwei Begriffe, die oftmals durcheinandergewürfelt oder für eins gehalten werden: Denkmalschutz und Denkmalpflege. Aber … es gibt ihn doch, den Unterschied. Direkt im § 1 DschG werden beide Wörter aufgeführt. Die Denkmalpflege bekommt sogar einen eigenen Paragraphen – § 22. Grob beschrieben umfasst die Denkmalpflege die beratende und fördernde Tätigkeit der Denkmalbehörden und all jene Maßnahmen, die der Erhaltung von

Altbau sanieren Calvörde-Velsdorf

Serie zur Sanierung eines Altbaus in Calvörde-Velsdorf (Sachsen-Anhalt) Teil 1

 
Pünktlich zum Monatsanfang startet eine neue Serie. Unsere Hauptprotagonisten heißen Thomas aus Velbert, Nicole aus Essen-Burgaltendorf und ihr noch recht frisch erworbener Altbau von 1922 aus Calvörde-Velsdorf.
Ideen brauchen ja manchmal einige Zeit um zu wachsen und zu gedeihen und irgendwann kommt der Moment, indem man vor der Entscheidung steht: ergreift man die Chance und setzt die Idee um

Tag des offenen Denkmals 2016 mit einer Hofanlage am Kehrbesen in Hilden

Tag des offenen Denkmals 2017

Dieses Wochenende ist es wieder soweit. Am 10. September ist Tag des offenen Denkmals. Dieses Jahr zu dem Thema „Macht und Pracht“.
Ich weiß noch genau, wie ich letztes Jahr begeistert mir morgens meinen Freund und meine Kamera einpackte und mir drei tolle Gebäude ansah, die an diesem Tag zugänglich waren. Und so freue ich mich auch bereits auf den

Glashüttensiedlung in Düsseldorf Gerresheim

Die Glashüttensiedlung – erhaltene Industrialisierungsgeschichte in Düsseldorf-Gerresheim

Jeden Morgen durchquere ich auf dem Weg zur Arbeit den Düsseldorfer Stadtteil Gerresheim. Ich reihe mich ein in die Perlenkette aus Autos, die über die Brückenschleife der Bahngleise führt, auf dem Weg hinunter einen Blick auf das alte Glashüttengelände (zu dem ich ein anderes Mal etwas schreiben werde) gewährt bekommt, am historischen und frisch sanierten Bahnhofsgebäude vorbei fährt und in