Besichtigung einer sanierten Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Tag des offenen Denkmals 2017 – Pläne sind gut, planlos sein aber mein Spezialgebiet

Wie jedes Jahr stöberte ich bereits Tage im Voraus durch die Liste der Veranstalter, checkte, welche Gebäude beim Tag des offenen Denkmals 2017 dabei sein würden und stellte mir mein persönliches Programm zusammen.

Das Polizeipräsidium in Wuppertal mit seiner Drittes-Reich-Geschichte sollte den Start machen, danach war die Führung durch den Denkmalbereich an der Walderstraße in Hilden geplant, um dann den Tag in der Münstertherme, einem historischen Schwimmbad, ausklingen zu lassen. Falls noch irgendwo eine Lücke gewesen wäre, sollte das Palais Spee in Düsseldorf reingequetscht werden. Ich lache immer noch, über den schönen Plan.

Station 1 beim Tag des offenen Denkmals 2017: Polizeipräsidium Wuppertal

Morgens um 9:00 Uhr ging es mit dem Auto nach Wuppertal. Auf unserer Fahrt zum Polizeipräsidium kamen wir am neuen Haspel vorbei. Der Haspel ist der Architekturcampus der Bergischen Universität Wuppertal und war vier Jahre mal quasi mein Zuhause (Architekturstudenten haben kein Privatleben mehr, wer sich für das Fach entscheidet, nimmt sich am besten seinen Schlafsack und zieht in der Uni ein). Mit großen Augen bestaunte ich den Neubau, den ich noch gar nicht kannte, hier musste ich später noch mal schnell vorbei.

Das Polizeipräsidium hatte zwar bereits geöffnet, aber außer einer kleinen Fotoausstellung konnte ich ohne die Führung nichts besichtigen. Blöd nur, dass die Führung um 11 starten sollte und ich um 12 bei einer Führung in Hilden sein wollte. Also schauten wir uns die Bilder an, die wirklich spannend waren, und schlenderten dann ein wenig in der Nachbarschaft herum. Da Wuppertal eigentlich ein großer denkmalgeschützter Topf ist, in den man für Leckereien nur einmal wild reinpiksen muss und schon hat man eine Altbau-Perle auf der Gabel, war das jetzt nicht ganz so verkehrt. Neben ein paar tollen Schwebebahnfotos an einer alten Mühle, die an dem Tag entstanden, entdeckte ich auch eine Jugendstil-Villa, die den Begriff Jugendstil mit ihrer Tür verdient hatte – auch wenn noch ein paar andere Baustile in der Fassade entdeckt werden können.

Nach einem Ründchen um den neuen Architekturcampus (bald mehr dazu auf dem Blog), ging es nach Hilden.

Polizeipräsidium in Wuppertal

Polizeipräsidium in Wuppertal

Schwebebahn in Wuppertal mit angrenzender, alten Mühle

Mühle an der Schwebebahn

Haus mit Jugendstilelementen in Wuppertal

Haus mit Jugendstilelementen

Architekturcampus Haspel der Bergischen Universität Wuppertal

Campus Haspel in Wuppertal

Station 2 beim Tag des offenen Denkmals 2017: Denkmalbereich Waldstraße in Hilden

Karin Herzfeld hatte mit ihrem Vortrag an der „Gabelung“, dem Beginn der Walderstraße, bereits begonnen, als wir aus Wuppertal eintrafen. Ausgerüstet mit alten Fotos erklärte sie wunderbar den Unterschied zwischen einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude und einem Denkmalbereich (hier mehr dazu). Ebenso wurden die Begriffe Historismus und Jugendstil umfangreich erklärt (hier mehr dazu). Wahrscheinlich kannst du dir schon denken, wie mir dabei mein Herz aufging.

Als Überraschung durften wir gegen Ende der Tour ein liebevoll saniertes Haus von innen besichtigen. Das besondere an diesem Haus ist, dass es nur um wenige Meter nicht mehr im Bereich des Denkmalbereichs liegt und auch sonst nicht geschützt ist, obwohl die Stadt Hilden und die Eigentümer es gerne schützen würden. Frau Herzfeld nutzte dies, um die Aufgabengebiete der verschiedenen Behörden zu erklären (mehr dazu auch hier). Als sie erzählte, dass die Stadt Hilden trotzdem versucht den heutigen Eigentümern helfend zur Hand zu gehen, wo es nur geht, huschte nicht nur bei den beiden Eigentümern ein Lächeln über das Gesicht.

Kleiner Tipp also von mir, den ich dort mitgenommen habe: wenn du ein tolles Haus sanieren möchtest, welches aber nicht unter Denkmalschutz steht, frag doch trotzdem mal bei der Stadt nach, ob sie dich auf irgendeine Weise unterstützen möchten. Vielleicht gibt es in deiner Stadt ja auch eine Frau Herzfeld, die mit Leib und Seele in diesem Bereich arbeitet.

Nach der Überraschung mit der Innenbesichtigung war dann leider keine Zeit mehr für die anderen Besichtigungen. ABER … am Ende war es einfach ein ganz toller Tag mit wunderschöner Architektur und unglaublich vielen Infos. Ich bin gespannt, was du dir beim Tag des offenen Denkmals 2017 angesehen hast. Ab damit in die Kommentare …

Führung durch den Denkmalbereich Waldstraße in Hilden

Führung durch den Denkmalbereich Walderstraße

Verander vor einem historischen Gebäude in Hilden (Kreis Mettmann)

Verander vor einem historischen Gebäude

Einziges, erhaltenes Industriedenkmal in Hilden (Kreis Mettmann)

Einziges, erhaltenes Industriedenkmal in Hilden

Fachwerkhaus mit Schiefer in Hilden (Kreis Mettmann)

Schiefer-Fassade in Hilden

Gründerzeit-Villen auf der Walderstraße in Hilden (Kreis Mettmann)

Gründerzeit-Villen

Haus mit Jugendstilelement auf der Walderstraße in Hilden

Haus mit Jugendstilelement

Gründerzeitvilla mit gelber Ziegelfassade in Holden (kreis Mettmann)

Gründerzeit-Villa mit gelber Ziegelfassade

Hauseingang einer Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Besonderer Eingang einer Gründerzeit-Villa

Gründerzeit Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Gründerzeit-Villa

Balkon-Detail einer Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Balkon-Detail

Besichtigung einer sanierten Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Besichtigung einer sanierten Gründerzeit-Villa

Vorgarten einer Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Vorgarten

Hauseingang einer Gründerzeit-Villa in Hilden (Kreis Mettmann)

Eingang einer Gründerzeit-Villa

Neo-Renaissance an der Walderstraße in Hilden (Kreis Mettmann)

Neo-Renaissance Fassade

Neo-Renaissance an der Walderstraße in Hilden (Kreis Mettmann)

Neo-Renaissance-Fassade mit Balkonen

Du möchtest einige Bilder zum Tag des offenen Denkmals 2016 sehen, dann hier lang:

Tag des offenen Denkmals 2016 mit einer Hofanlage am Kehrbesen in Hilden

Ankündigung Tag des offenen Denkmals 2017

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.