Neobarocke Villa in Mettmann

Denkmalschutz und Denkmalpflege – Wo ist denn da der Unterschied?

Zwei Begriffe, die oftmals durcheinandergewürfelt oder für eins gehalten werden: Denkmalschutz und Denkmalpflege. Aber … es gibt ihn doch, den Unterschied. Direkt im § 1 DschG werden beide Wörter aufgeführt. Die Denkmalpflege bekommt sogar einen eigenen Paragraphen – § 22. Grob beschrieben umfasst die Denkmalpflege die beratende und fördernde Tätigkeit der Denkmalbehörden und all jene Maßnahmen, die der Erhaltung von Denkmälern dienen.

Die dahinterliegende, rechtliche Seite stellt der Denkmalschutz dar, der vor allem auf die Unterschutzstellung, die Instandsetzung und die Veränderbarkeit von Denkmälern gerichtet ist. Diese Aufgaben unterliegen der Kontrolle der Aufsichtsbehörden und können bei Nichtvornahme mit Zwangsmitteln durchgesetzt werden. Denkmalschutz ist also da um Denkmalpflege zu gewährleisten.

Hier ein schöner Vortrag dazu von Dr. Andrea Pufke (LVR)

Gastbeitrag von:

Denkmalschutz Fachfrau

Michaela Böllstorf

Nach ihrem Architekturstudium arbeitete Michaela unter anderem für das Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften und das Bundesdenkmalamt in Österreich sowie für eine für den Denkmalschutz zuständige, staatliche Dienststelle in Deutschland.

 

 

 

Du hast noch mehr Fragen zum Denkmalschutz? Dann schau doch mal hier vorbei:

Was steht im Denkmalschutzgesetz? Wie ist das Denkmalschutzgesetz anzuwenden? Wo finde ich Informationen zum Denkmalschutz?

Denkmalschutzgesetz erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.