Platz am Markt in Hilden

„Wie und warum werden ganze Stadtbilder geschützt?“

Grundsätzlich kann das Stadtbild durch mehrere Arten geschützt sein. Auf der einen Seite gibt es die Möglichkeit eine Ortsbildsatzung zu erlassen. Diese Satzungen sind, wie auch die Denkmallisten (für bauliche Denkmäler, Bodendenkmäler und Denkmalbereiche) bei der jeweiligen Stadt einzusehen. Hierbei wird genau vorgegeben, wie in diesem Bereich gebaut/verändert werden kann. Auf der anderen Seite gibt es diverse Möglichkeiten durch das Denkmalschutzgesetz einen ganzen Stadtteil zu schützen. Diesen Schutz ist z.B. die Ausweisung eines Denkmalbereichs. Sinn dahinter ist, nicht wie bei einem Einzeldenkmal die Substanzerhaltung an sich, sondern die Erhaltung des typischen Erscheinungsbildes. Jeder Eingriff, der den Gesamteindruck verändern könnte – in der Regel alle Sachen im Außenbereich (Fassade, Garten etc.) – ist daher erlaubnispflichtig. Dies gilt sowohl für den Bestand, als auch für Neubauten. Neubaumaßnahmen sind – anders als viele nun denken mögen – natürlich möglich, müssen sich nur dem Gesamtbild anpassen. Beispiele für solche Denkmalbereiche sind z.B. der Ortskern von Hilden oder die Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf.

Auch dort, wo vereinzelt Denkmäler stehen, ist in deren Umgebung – hier jedoch auf eine andere Weise – das Stadtbild „geschützt“, da sich auch hier alle Maßnahmen an den das Denkmal beeinflussenden Gebäuden denkmalverträglich – also das Denkmal nicht beeinträchtigend – ausgeführt werden müssen. Ob ein Denkmal in der Nähe steht und man dadurch auch betroffen ist erfährt man wiederum bei der Unteren Denkmalbehörde. Bevor also eine Fassadensanierung gestartet wird, lohnt sich oft eine kurze Anfrage bei der Behörde.

Auf dem Blog findest du dazu auch hier und hier mehr Informationen dazu.

Ortskern von Hilden

Blick entlang der Mittelstraße

Ortskern von Hilden

Platz am Markt in Hilden

Ortskern von Hilden

Fachwerkhaus im Ortskern von Hilden

Ortskern von Hilden

Platz am Markt in Hilden

Ortskern von Hilden

Platz am Markt in Hilden

Ortskern von Hilden

Altes Rathaus, heute Bürgerhaus in Hilden

Ortskern von Hilden

Stuckfassade in Hilden

Ortskern von Hilden

Haus in der Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Haus in der Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Haus in der Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Haus in der Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Haus in der Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Siedlung am Tannenwäldchen in Düsseldorf-Derendorf

Gastbeitrag von:

Denkmalschutz Fachfrau

Michaela Böllstorf

Nach ihrem Architekturstudium arbeitete Michaela unter anderem für das Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften und das Bundesdenkmalamt in Österreich sowie für eine für den Denkmalschutz zuständige, staatliche Dienststelle in Deutschland.

 

 

 

 

Comments 2

  1. Danke für den schönen Beitrag und auch ein Kompliment für die tollen Bilder!! Solche Straßen und Gassen laden echt zum Verweilen ein. Euch würde bestimmt meine Stadt Bamberg sehr gut gefallen . Lg Nadine von Nannis Welt

    1. Post
      Author

      Danke für das Kompliment. Ich wäre sogar fast letzten Monat nach Bamberg gefahren. Hat dann nur beruflich nicht ganz gepasst, dass ich mir freinehmen konnte. Aber das wird bald nachgeholt. LG zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.