Denkmalschutzgesetz

Serie zum DSchG Teil 2: Ein Denkmal wird zum Denkmal

 
Wie die Denkmalliste in unterschiedliche Kategorien unterscheidet (Baudenkmäler, ortsfeste Bodendenkmäler und beweglichen Denkmäler sowie Denkmalbereiche) möchte ich im folgenden Text ebenso unterscheiden und den Fokus auf die Eintragung von Baudenkmälern legen, da diese wohl den Meisten von Interesse sind.
Das Denkmalschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen ist zweistufig ausgestaltet: Eintragung gem. § 3 und Erlaubnisverfahren gem. § 9 DSchG sind zu unterscheiden.

denkmalgeschütztes Haus in Hilden

Serie zum DSchG Teil 1: Denkmalschutz – wieso, weshalb, warum?

Denkmäler – unsere Zeitzeugen
Alle Denkmäler, seien es nun

Gebäude oder Gebäudegruppen
Parks, Gärten oder Friedhofsanlagen
tierische oder pflanzliche Überreste (z.B. Knochen) im Boden oder Verfärbungen und Vorformungen des Bodens (= Bodendenkmäler)
Gebäude und Wegeführungen in der Stadt, dem Stadtteil oder –viertel, Siedlungen oder nur Gehöftgruppen oder sonstige baulichen Ensembles (= Denkmalbereiche)
oder bewegliche Gegenstände wie Bilder, Skulpturen,